Rürup Rente wo eintragen

Die Rürup rente bietet einen enormen steuerlichen Vorteil. Allein in 2017 können bis zu 84 Prozent steuerlich geltend gemacht werden. Für Ehepaare sind das insgesamt 46.724 Euro und für Singles 23.362 Euro. Damit diese Einzahlung für Ihre Steuer auch die entsprechende Vorteil hat, müssen Sie die Rürup Rente in der Steuererklärung angeben und nachweisen. In der Anlage Vorsorgeaufwand werden die Einzahlungen für die Rürup Rente als Sonderausgaben angegeben.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Basisrenten Ranking von IVFP

Die besten Basisrenten-Tarife (klassisch)
Serviceversicherer Tarif
Note
Unternehmen Rendite Flexibilität Transparenz Gesamtnote
Continentale Lebensversicherung AG Continentale BasisRente Classic 1,6 1,5 1,3 1,6 1,5
R+V Lebensversicherung AG R+V-BasisRente 1,1 1,6 2,5 1,3 1,6
Debeka Lebensversicherungsverein a. G. Basisrente 1,5 1,4 2,3 1,3 1,6
Stuttgarter Lebensversicherung a.G. BasisRente classic 1,7 1,5 1,4 2,6 1,6
Condor Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Basis-Rente 1,5 2,2 2,1 2,4 1,9
Es folgen weitere 5 Gesellschaften mit Noten von                                                                                                                                                                  2,0 bis 3,1
Stand: 24.07.2018

Wo wird die Rürup Rente in der Steuererklärung eingetragen?

In 2009 wurde ein neues Formular für Vorsorgeaufwendungen eingeführt. Unter dem Punkt Sonderausgaben muss dieses Formular hinzugefügt werden. Ziffer sieben beinhaltet „zu zertifizierten Basisrentenverträgen (sog. Rürup-Verträge)“. Dort können die eingezahlten Beiträge eingetragen werden. Welche Beiträge Sie genau eigezahlt haben, sagt Ihnen auch Ihr Versicherer. Einmal jährlich erhalten Sie von Ihrem Versicherer bei Sie Ihre Rürup Rente abgeschlossen haben alle steuerwirksamen Beiträge aufgelistet.

Unsere Partner vergleichen >

Einkommensteuergesetz (EStG) § 10

(3) 1Vorsorgeaufwendungen nach Absatz 1 Nummer 2 sind bis zu dem Höchstbeitrag zur knappschaftlichen Rentenversicherung, aufgerundet auf einen vollen Betrag in Euro, zu berücksichtigen. 2Bei zusammenveranlagten Ehegatten verdoppelt sich der Höchstbetrag. 3Der Höchstbetrag nach Satz 1 oder 2 ist bei Steuerpflichtigen, die
1.
Arbeitnehmer sind und die während des ganzen oder eines Teils des Kalenderjahres
a)
in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder auf Antrag des Arbeitgebers von der Versicherungspflicht befreit waren und denen für den Fall ihres Ausscheidens aus der Beschäftigung auf Grund des Beschäftigungsverhältnisses eine lebenslängliche Versorgung oder an deren Stelle eine Abfindung zusteht oder die in der gesetzlichen Rentenversicherung nachzuversichern sind oder
b)
nicht der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegen, eine Berufstätigkeit ausgeübt und im Zusammenhang damit auf Grund vertraglicher Vereinbarungen Anwartschaftsrechte auf eine Altersversorgung erworben haben, oder

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de

Weitere interessante Themen auf Rürup Rente Testbericht:

Rürup Rente
Heidelberger Leben Rürup-Rente
Rürup Rente
Rürup-Rente Höchstbetrag
Rürup Rente
Ist die Rürup Rente Hartz 4 sicher
Rürup Rente
Rürup-Rente Hinterbliebenenschutz

Welche Versicherungen steuerlich berücksichtigt werden

Die Rürup und Riester Rente werden gleichermaßen als Vorsorgeaufwand beim Finanzamt geltend gemacht. Ab Zeile 46 unter „Weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen“ werden die Einzahlungen eingetragen. Aber auch Beiträge für eine private Haftpflicht- und Unfallversicherung, Krankenversicherunge oder Berufsunfähigkeitsversicherung können steuerlich geltend gemacht werden. Seit 2014 ist ein neues Altersvorsorge Verbesserungsgesetz in Kraft getreten, dass die steuerlichen Vorzüge regelt.

Ab 2025 können 100 Prozent abgesetzt werden

Ab 2025 können Sie 100 Prozent der eingezahlten Beiträge bei der Steuer absetzen. Für Selbstständige ist die diese Rentenversicherung besonders interessant. Zahlen Sie nicht freiwillig in die gesetzliche Renten ein, bekommen Sie später auch keine Rente. Somit erhalten Selbstständige zum einen die Möglichkeit eine Rente zu erhalten, zum anderen werden ihre Gewinne nicht zu hoch versteuert, da sie diese zum Beispiel in die Basisrente investieren können.

Unsere Partner vergleichen >